Azubifahrt ThyssenKrupp

Werksbesichtigung Dortmund

13.03.2019

Am 13.03.2019 stand die Azubifahrt der Jochen Brill Gruppe (Fa. Indukant + Jochen Brill Stahlbau) zum Standort der ThyssenKrupp Steel Europe AG in Dortmund an.

Am frühen Morgen ging es mit insgesamt 7 Auszubildenden und zwei Ausbildern in einem Kleinbus in Richtung Dortmund.

Nach Anmeldung am dortigen Werksgelände, wurde man zunächst in allen notwendigen Sicherheitsaspekten, welche unter anderem (wie auf dem Bild zu sehen) die Helm- und Schutzbrillenpflicht umfasste, unterweisen. Im Anschluss erfolgte die ausführliche Besichtigung des Stahlwerks.

Über 2,5 Stunden lang wurden man mit eigenem kleinen Tourbus, über das Betriebsgelände des größten deutschen Stahlherstellers geführt.

Neben dem Kaltwalzen des Bandstahls konnte auch die elektrolytische Verzinkung von Blechen begutachtet werden. Der Transportaufwand, bzw. die Logistik hinter der Coil-Fertigung und die enorme Größe der Produktionsanlagen hinterließen Eindruck. Gleichzeitig konnten auch einige Parallelen zum eigenen Arbeitsablauf in der Blechbearbeitung geschlossen werden.

Weiterhin wurden den Auszubildenden Kennzahlen wie Produktionsmenge, Anzahl der Mitarbeiter, sowie geschichtliche Besonderheiten des Standortes Dortmund und anderer Werke des ThyssenKrupp Konzerns erklärt.

Nach erfolgreicher Beendigung der Werksbesichtigung stärkte man sich im typischen Dortmunder Kneipenrestaurant „Zum Schmackes" mit Currywurst und Schnitzel. In den Räumlichkeiten von Ex-Borussia Dortmund Fußballprofi (mittlerweile KFC Uerdingen) Kevin Großkreutz, ließ man die Eindrücke aus den Werken von ThyssenKrupp nochmal Revue passieren, bevor es wieder Richtung heimisches Sauerland ging.