Erfolgreich durchstarten!

Ausbildung

Was wir bieten

Wir bieten eine fundierte, hochwertige Ausbildung mit anschließend hohen Übernahmechancen.
Uns ist wichtig, dass unsere Fachkräfte „aus den eigenen Reihen“ kommen.
Zudem wirst du bei uns nicht auf der Stelle treten.
Im Zuge eines kontinuierlichen Entwicklungsprozesses fördert Indukant Talente im Rahmen von Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen.
Durch die breit gefächerte Ausbildung in unserem Unternehmen hast du die Chance, den Arbeitsplatz der deinen Interessen entspricht, zu finden.

Maschinen- und Anlagenführer (2 Jahre Ausbildungsdauer)

Wann und Was?

Wir bieten euch eine zweijährige Ausbildung zum Maschinen-und Anlagenführer ab dem 01.08.2021.

Ablauf der Ausbildung

In den ersten 3 Monaten wirst du Menschen und Maschinen bei der Indukant im Rahmen einer Einführungsphase erstmalig kennenlernen. Du wirst an allen Fertigungsanlagen “reinschnuppern“ und die ersten Handgriffe erlernen. Im späteren Verlauf legst du bereits den Grundstein für den Abschluss deiner Ausbildung. In Abstimmung mit dem Ausbilder wird die Anlage ausgewählt, an der du bis zum Ende der der Abschlussarbeiten ausgebildet wirst. An dieser Anlage/Maschine wirst du nun vornehmlich die nächsten 1,5 Jahre arbeiten und dich weiterentwickeln. Selbstverständlich erlangst du auch Kenntnisse über sämtliche weiteren Arbeitsplätze in unserer Fertigung.

Der Berufsschulunterricht findet in Teilzeit 1 bzw. 2 Tage pro Woche je nach Ausbildungsjahr statt. Immer wieder erwarten dich außerdem externe Lehrgänge auf der LEWA in Attendorn. Darunter fallen der Grundlehrgang Metall sowie Grundlehrgänge der CNC-Technik wie Drehen und Fräsen und ein Lehrgang in den Steuerungstechniken Pneumatik und Hydraulik.

Nach einem Jahr Ausbildungsdauer findet eine Zwischenprüfung statt, die vorbereitend auf die ein Jahr später folgende Abschlussprüfung wirkt.

Letztgenannte ist in einen praktischen und theoretischen Teil gegliedert. Während der theoretische Teil die schulischen Kenntnisse abfragt, wird im praktischen Teil ein Werkstück im Ausbildungsbetrieb hergestellt. Dieses wird an der Anlage produziert, an welcher du im Schwerpunkt die letzten 1,5 Jahre ausgebildet wurdest.

Voraussetzungen

Wir suchen junge, lernbereite, technisch interessierte und engagierte Auszubildende, die mit uns in eine gemeinsame Zukunft starten wollen.

Die Basis dafür bildet ein guter Hauptschulabschluss sowie Interesse an technischen Zusammenhängen und fortschrittlicher Anlagentechnologie.

Gepaart mit Spaß an der Arbeit im Team wirst du in eine erfolgreiche Ausbildung starten.

Konstruktionsmechaniker - Feinblechbau (3,5 Jahre Ausbildungsdauer)

Wann und Was?

Wir bieten euch eine dreieinhalbjährige Ausbildung zum Konstruktionsmechaniker für Feinblechbau ab dem 01.08.2021.

Ablauf der Ausbildung

Zu Beginn deiner Ausbildung bilden vier Monate deine Einarbeitungszeit, in der du an verschiedensten Arbeitsplätzen und Fertigungsanlagen eingesetzt wirst, um dir ein erstes Bild von den betrieblichen Abläufen zu schaffen und dich mit deinen Kollegen, unserer Anlagentechnologie und Werkzeugen vertraut zu machen. Es folgen Grundlehrgänge in Sachen Metalltechnik sowie den Steuerungstechniken Pneumatik und Hydraulik. Ebenfalls erlernst du nun deine ersten Fähigkeiten in der Schweißtechnik - der Lehrgang „Schweißtechnik“ mit den Modulen Gasschweißen/Hartlöten sowie Lichtbogenhandschweißen MIG/MAG/WIG folgt. Alle genannten Lehrgänge finden auf der LEWA in Attendorn statt.

Zurück im Unternehmen wirst du nun vornehmlich deinen Einsatzort in unserer Schweißerei finden. Mit dem Hauptaugenmerk auf dem Zusammensetzen von Baugruppen kannst du nun das erlernte Grundwissen vertiefen und praktische Erfahrungen an Bauteilen unterschiedlicher Güte, Größe und Komplexität sammeln. Immer dabei sind natürlich unsere Ausbilder und Arbeitskollegen, die du jederzeit ansprechen oder um Hilfe und Tipps bitten kannst. Ebenfalls bietet der DVS-Verband im Zweijahresrhythmus einen freiwilligen Team-Wettbewerb „Jugend schweißt“ an, an dem wir sehr gerne teilnehmen. Nach der Teilnahme am einwöchigen Fachlehrgang findet dann im Anschluss der Wettkampf statt.

Nach 1,5 Jahren Ausbildungsdauer steht für dich nun der Abschlussprüfungsteil I an. Dieser ist in einen praktischen und einen schriftlichen Teil gegliedert und fließt in die Endbenotung (40%) deiner Abschlussprüfung ein.

Die Abschlussprüfung selber legst du ebenfalls schriftlich und mündlich ab. Im Vorfeld kannst du dich ideal durch das Teilnehmen an Prüfungsvorbereitungskursen auf die Prüfung einstellen. Im praktischen Teil hast du die Möglichkeit entweder eine praktische Aufgabe bei der bbz in Siegen abzulegen oder aber einen sog. „betrieblichen Auftrag“ im Unternehmen vorzubereiten. Bei der praktischen Aufgabe ist das Ziel die Erstellung eines Bauteils nach (Zeit-)Vorgaben der IHK unter Aufsicht des Prüfungsausschusses, während die Vorgaben beim „betrieblichen Auftrag“ vom Unternehmen oder von einem Kunden gestellt werden. Die Planung sowie komplette Herstellung inklusive der Dokumentation und abschließenden Vorstellung der Arbeit vor dem Prüfungsausschuss ist hier das Ziel.

Voraussetzungen

Wir suchen junge, lernbereite, technisch interessierte und engagierte Auszubildende, die mit uns in eine gemeinsame Zukunft starten wollen.

Du solltest einen Realschlussabschluss oder einen guten Hauptschulabschluss mitbringen.

Außerdem hast du ein Interesse Grundtechniken der Metallverarbeitung, sowie verschiedene Schweißverfahren zu erlernen.

Wir über Uns!

INDUKANT steht für Leidenschaft und höchste Qualität in der Blechbearbeitung. Dank unseres jungen, motivierten Teams sind wir in der Branche ein namhafter und gefragter Spezialist für Langteilfertigung im XXL-Format bis 8m Bauteillänge.
Werde jetzt Teil unseres Teams und starte mit uns in deine berufliche Zukunft.